Sonntag, 31. Dezember 2017

Happy New Year

Ein wunderbares schönes neues Jahr wünsche ich euch allen. Möge es nur gutes und Erfolg für euch bereit halten. Und mögen alle eure Wünsche in Erfüllung gehen.

Ich muss euch noch kurz ein Geständnis machen:
Der nächste Post wird wieder einmal eine weile auf sich warten lassen. Durch meinen Umzug habe ich erst ab Ende Januar wieder Internet um ordentlich zu schreiben. (Vom Handy aus kann ich das irgendwie nicht richtig) dafür gibt es dann einige DIY von der Renovierung. Bis dahin werde ich versuchen auf Instagram immer mal wieder ein paar Bilder zu zeigen um euch die Zeit bis dahin zu verkürzen.
Was mir so vorschwebt sind Dinge wie: Fledermäuse für die Küche oder Gothic Ausstattung für meine Katze. Ausserdem wird es neue Kissenbezüge für unser Sofa geben.
Zudem ist es ja mal wieder an der Zeit über die Frühjahrs und Sommer Gaderobe nach zu denken. Da werde ich einfach an das Angefangene Projekt vom letzten Jahr anknüpfen.

Als kleine Vorschau gibt es noch ein Bild vom aktuellen Werk meinerseits. Neue Vorhänge für die Küche mit Fledermäusen drauf.

In diesem Sinne wünsche ich euch eine schöne Zeit bis zu meiner Rückkehr
Eure
Queenofbats

Mittwoch, 13. Dezember 2017

What's in my coffin Bag




Als erstes, es tut mir leid dass letzte Woche nichts von mir kam. Das liegt daran, dass ich mir mal wieder eine Grippe eingefangen hab. Hoffentlich das letzte mal für dieses Jahr.
Darum habe ich beschlossen euch heute mal wieder ein bisschen was privates zu Zeigen. Der Einblick in meine Handtasche. Zudem liebe ich es die Videos und Posts von anderen dazu zu lesen. Das ist ziemlich spannend finde ich.


Die Tasche

Meine Sargtasche ist was ganz besonderes: Ein handgearbeitetes Unikat, dass mir mein Freund zu unserem ersten gemeinsamen WGT Besuch genäht hat. Sie ist echt schön groß, hat eine rote Fledermaus vorne drauf und ein rotes Innenfutter im Deckel. Der Träger ist individuell an zu bringen. Ich kann den Sarg also quer oder hochformatig tragen und sogar Riemen als Rucksack daran befestigen. Einfach fantastisch.

Der Inhalt

Geldbeutel -
ganz ein toller mit Fledermäusen drauf (was auch sonst) von Banned. Gekauft hab ich ihn bei Yesterday in Rosenheim. Mein absoluter Lieblings Gothic Shop.
Autoschlüssel -
absolut unspektakulär nur ein paar Schlüssel. Schlüsselanhänger hab ich momentan keinen schönen und die finde ich meistens auch zu sperrig.
Wasserflasche -
die schwarze 1,0 Liter Flasche von Tupperware ist mein ständiger Begleiter. Verdursten werde ich also unterwegs nicht so schnell.
Bürste -
für mich als Haar Fetischist ist die sehr wichtig. Sie ist komplett aus Holz und leider von meiner letzten Haarfarbe ein wenig lila verfärbt.
Schminke -
Ich hab immer den Lippenstift den ich grade Trage dabei und meinst Kajal oder Eyeliner so wie Wimperntusche. Momentan ist mein häufigster Begleiter der Flüssige Lippenstift von NYX in der Farbe Transylvania
Taschentücher -
die kann man immer brauchen. Vor allem wenn man wie ich ständig erkältet ist.
Das schwarze Buch -
das ist mein "Schlaues Buch". Also der Tagesplaner. Dazu gehört natürlich auch immer ein Kugelschreiber. Da schreib ich alles rein was ich nicht vergessen darf oder skizziere mir unterwegs Dinge die mir gefallen oder einfallen.

Der Inhalt meiner Tasche ist ziemlich auf das wichtigste reduziert. Praktisch und funktionell. Was habt ihr denn so dabei? Sind eure Taschen schwarze Löcher in denen Dinge verschwinden oder auftauchen?
Ich hoffe der kleine Einblick hat euch gefallen. Nächstes mal gibt es wieder ein DIY.

Somit wünsche ich euch noch eine schöne Woche und bis zum nächsten mal,
eure

Donnerstag, 30. November 2017

DIY: Kirschkernkissen

Hallo meine Fledermäuse,
heute gibt es mal wieder ein kleines DIY von mir. Passend zur kalten Jahreszeit, wo man definitiv was warmes zum kuscheln braucht. Und da die Katze ja nicht immer zur Hand ist, gibts jetzt ein Kirschkernkissen. Und warum das ganze selber machen? Wegen der Individualität natürlich. Kirschkernkissen gibt es zwar oft günstig zu kaufen, jedoch sind die meistens ziemlich bunt und einfach nur viereckig oder oval. 
Meines soll natürlich zu mir passen. Darum mach gibt es bei mir jetzt eines in Sargform. Natürlich kann man von der Form her alles machen was man will. Ich hab mich der Einfachheit halber für einen Sarg entschieden. Vielleicht gibt es irgendwann mal ein zweites in Fledermaus Form.

Was braucht man dazu? 
Stoffreste in der Form der man will, zweimal die gleiche Form. Bei mir, einmal Sarg mit Totenköpfen und einmal in schlicht schwarz. Am besten aus Baumwoll oder Leinen Stoff. Da man das ganze ja hinterher erwärmt rate ich von Polyester Stoffen oder drucken wie z.b. auf einem Bandshirt abraten.



Anschließend die beiden Teile mit der linken Stoffseite zueinander zusammen nähen und einen Spalt zum befüllen offen lassen. Dann umdrehen und wenn nötig die Ecken schön nach außen drücken.
Dann gehört das ganze nur noch befüllt. Ich habe Kirschkerne benutzt, die ich im Sommer gesammelt und anschließend im Ofen getrocknet habe. Wenn man keine Kirschkerne hat, kann man auch Getreide hernehmen, oder Zirbenholz Späne.


Zum Schluss muss dann nur noch die offene Stelle zugenäht werden. Das kann man je nachdem wie man will von Hand oder mit der Maschine machen. Dann bleibt nur noch, das Kissen warm zu machen und zu kuscheln oder sich die Finger dran auf zu wärmen nach einem schönen Winter Spaziergang. Tja, ich hab direkt nach dem nähen dann weder Katze noch Kirschkernkissen zum Kuscheln gehabt, da die Katze mit dem Kissen kuscheln wollte.


Ich hoffe es hat euch gefallen und ich konnte euch ein wenig inspirieren um Stoffreste Sinnvoll zu verwenden. Und zudem sind Kirschkernkissen schöne kleine Weihnachtsgeschenke oder Mitbringsel in der kalten Jahreszeit.
In diesem Sinne wünsche ich euch schon einmal ein schönes erstes Adventswochenende,
eure

Donnerstag, 23. November 2017

Stricken auf Gothic


„Der Winter naht“ um es mit einem Game of Thrones Zitat zu sagen. Und das bedeutet für mich: Die Zeit zum Stricken ist wieder da. Die Zeit der warmen Socken, Mützen, Schals und Wollmäntel.

Ganz entgegen der landläufigen Meinung ist Stricken nicht nur was für Omas. Ganz im Gegenteil. Es gibt so viele tolle Sachen die man auch als nicht-Oma stricken kann. Es gibt aber nicht wirklich was für Gothics zu stricken? Doch, gibt es. Genau so wie beim nähen kann man alles gestrickte auf Gothic trimmen. Das einfachste dabei, schwarze Wolle verwenden. Oder Accessoires anbringen wie zb. Schnürungen, nieten oder Fledermäuse.

Wenn man allerdings die Augen ein wenig auf macht und ein bisschen sucht findet man auch direkt Strickanleitungen für Gothics. Dafür hab ich euch mal wieder eine pinterest Pinnwand angelegt. Einige der Pins sind keine direkten Gothic Sachen, aber meiner Meinung nach würden die mit ein wenig anderer Farbgebung super aussehen und sich in jede schwarze Garderobe gut einfügen.
Wo sich auch das ein oder andere schöne Stück finden lässt ist auf ravelry.com Die Seite verlangt zwar nach einer Anmeldung, ist aber kostenlos. Und auch einige der Anleitungen sind kostenlos als download verfügbar.

Ich selber habe bereits mit 6 Jahren das Stricken von meiner Mama beigebracht bekommen. Viele Gothic kompatible Sachen hab ich noch nicht gestrickt. Da fehlt mir leider oft die Zeit. Aber die Klassiker wie schwarze Wollsocken und ein schönes warmes Lace Umschlagtuch hab ich bereits gemacht. Mein großer Traum ist es einmal einen Norweger Pulli zu stricken. Mit Fledermäusen statt der traditionellen Schneesterne oder Hirsche.


Stolz bin ich auch auf meine Stricknadeln. Vor zwei Jahren habe ich die „Knit Pro“ von Lana Grossa in der Dymond Wood edition bekommen. Die sind der absolute Hammer zum arbeiten. Und so schön individuell. Ich will nie wieder mit anderen Nadeln arbeiten müssen.


Im Moment arbeite ich an dem „punked“ Pulli zu dem es eine kostenlose Anleitung auf Ravelry.com gibt. Ein schnell gearbeitetes Teil, das meiner Meinung nach auch für Anfänger gut geeignet ist. Wenn ich so weiter machen kann, kann ich den Pulli noch vor Weihnachten Tragen. Hier der link zu der Anleitung: ravelry Anleitung punked


Zum Schluss möchte ich euch noch eine Strickanleitung mit auf den Weg geben, die ich vor einiger Zeit gefunden habe und die sich Ideal zum Reste Verwerten eignet: Kleine gestrickte Fledermäuse. Ich hab bereits einige gemacht und verschenkt. Meine erste fliegt seit ich sie gemacht hab am Rückspiegel in meinem Auto mit. Und ihr seht eine in dem Wollkorb und eine auf dem Stricknadel Foto  Wollmaus Fotogeschichte mit Anleitung am Ende der Seite 

Strickt oder Häkelt denn einer von euch? Zeigt mir doch eure Gothic Versionen des Strickens
liebe Grüße und eine schöne Woche, eure

Dienstag, 14. November 2017

seriously - mal im ernst


Seriously, the whole bloggingt hing ist not really the right thing form e to do. My last Blog is about half a year ago and I even missed my blogs first birthday. My summer goth wardrobe projekt did also not work. And this is really not good.

This whole thing is really fun to my, but i could not manage on stay focused. I like to give inspiration to you, show you what i am doing and how i think about the one or another thing. To show you my world.

So, where is the problem? I really dont know. Of course time is a big deal. There is never enough time to do everything i want to. A bigger problem is the language i think. English is not the language i am speaking. I told you several times. And sometimes it is really difficult to write in english. Once i started this blog i decided to write in english because it is more international, someone from the german speaking section of the world would read an english blog. But someone normaly speaking english would not read an german blog i think.

Even if this is correct, i will change the language into german. I really want to write this blog on a regular basis and write about several different topics. Writing in german does really speed up the whole progress. No long thinking on the gramma and vocabulary. No need of an dictonary right by my side. Maby, i will do some english subtitles to the posts. And i will do lots of pictures on my diy posts, so everyone will understand how i did it.

I really, really hope this works as good as i wish for it to do.


Wenn wir mal ehrlich sind, die ganze Bloggerei liegt mir offensichtlich nicht besonders. Seit meinem letzten Eintrag ist schon wieder mal ein halbes Jahr vergangen. Ich hab den Geburtstag meines Blogs übersehen, mein Sommerprojekt mit den besten Vorsätzen angefangen und dann nach nur einem Beitrag aufgehört es zu schreiben. Das ist nicht gut. Und so sollte das definitiv nicht sein.

Vor allem, es macht mir Spaß. Zu überlegen was ich euch alles zeigen kann. Euch vielleicht die eine oder andere Inspiration zu geben. Ein wenig dazu bei zu tragen einblick in ein ganz gewöhnliches Leben in der schwarzen Szene zu geben. Euch meine Welt zu zeigen.

Also, wo liegt das Problem? Ich kann es euch ehrlich nicht genau sagen. Neben der Zeit, die bei mir irgendwie immer knapp zu sein scheint, ist es denke ich die Sprache. Englisch ist nicht meine Muttersprache und immer schwierig für mich. Ich hatte mich damals als ich angefangen hab zu schreiben für Englisch entschieden, da es einfach internationaler ist. Jemand aus dem deutschsprachigen Raum liest eher mal einen Blog auf englisch als anders herum.

Aber: da ich auch weiterhin vorhabe diesen Blog irgendwie irgendwann ordentlich führen zu können muss ich jetzt was ändern. Darum gibt’s den Blog in Zukunft auf Deutsch. Vielleicht finde ich die Muße den einen oder anderen Post zusätzlich auf Englisch zu schreiben, garantieren kann ich aber für nichts. Nicht mal, dass das hier klappt, denn die Zeit ist weiterhin knapp. Durch das, dass ich dann beim schreiben in Deutsch nicht mehr so viel nachdenken muss geht das aber schneller. Mir schweben so viele Themen und vor allem auch DIYs vor die ich mit euch teilen will. Fotos von meinen Projekten mach ich sowieso immer, also ist die halbe Arbeit immer schon gemacht.

Ich hoffe wirklich dass das so funktioniert wie ich mir das vorstelle.
Auf einen neuen Versuch, eure


Dienstag, 23. Mai 2017

SGWP: Summer dress part1


The "SGWP" (summer goth wardrobe projekt) finally started

A basic dress is an absolutely must have to me. And so i am starting with this. The pattern i am useing is pattern 43 in Simpicity 2/14. Its about 3/4 length and has no sleeves and a simple v-neck. So it is perfekt to wear in different styles and combine with lots of accessory.



The fabrik i am useing is a lightweight black cotton. At the fabric store i got 4 meters priced down the half, so it is enough to make a second something out of it. Mabe a skirt.
As always i started with making the pattern out of paper. And make a first placement on the fabric to see if it fits and i have all pieces together.

So here is my 2D paper dress

After this i pinned the pattern down and cut everything out. 
Then i begun sewing everything in place. And it took me longer than i expected, so i was not able to finish the dress in one afternoon. (This is why i decided to make a two part post out of it) The top piece is ready. Only the skirt part is missing. 


It looks already good to me. not to much work left. And the best of all: it fits perfectly. Its an German Size 36. I am really looking forward to when it is finished and ready to wear.

Next time i will show you how it looks finished and make a little look book on how i planed on styling the dress.

Best wishes,
your

Queen of bats

Montag, 8. Mai 2017

My 10 ungoth confessions



Well, I planned to show you the basi summer dress and how i made it as first piece of the summer wardrobe... but the rainy and cold weather outside took away all my motivation on making stuff for warm weather.

So this will be completely different. Lets talk about ungoth confessions.
There are a lot of viedos themed "my 10 ungoth confessions" on youtube. I watched a lot of them and it made me think about it a lot. What is really ungoth? Is not likeing the taste of wine ungoth? If it is, is drinking a lot of wine or likeing it goth?
If ungoth things are things goth are not typically making or doing, what are the typically things?
According to society all goth are worshiping Satan. I DO'NT! I am catholic and believe in god.
The next thing according to society is, you cant get a job looking like this. So, i am ungoh because i am haveing a job? I like my job and working. How else would i pay the expensive Goth clothes?
Well, after a lof of thinking and reading this first parst over and over again, here are the ten things i came up with.

1. I like knitting
Knitting is out of fashion no matter where you look, but i like it. And my knitted stuff does really look gothy.

2. I love cooking
Everyone needs to eat, even goth people. And i really love to cook.

3. My garden
I ave a very huge section in my garden where i grow herbs, veggies and fruit. The taste and quality of self grewn food is much better than the one you can buy at grocery stores.

4. I am a non smoker
well, lots of people think when you are goth you ned to smoke. You absolutely dont!

5. I dont drink Alkohol
(not much Alkohol) I simply dont like the taste of most alcoholic drinks and i really dont like the feeling of beeing drunk.

6. I absolutely love my hair
For a long time i thought as goth i need to dye my hair. And so i dyed my hair black and red over and over again. But i damaged my hair this much i needed to cut it off. So i decided no longer dyeing nine month ago. Now my haircolor looks really crazy at the moment, but my hair is going to be healthy again.

7. I am in a reenactement club
I do medieval reenactement og gypsies in 1407, so medieval music, colorful clothing and no makeup while liveing in a tent, cooking on open fire and beeing outside all day long on some weekends of the year.

8. doing lots of sports
based on my love to cook i needed to start working out. (my expensive clothing needs to fit a very long time) And now i love it. The last year i went to a gym on regular basis. Now, because of my moveing i dont have a gym membership any longer. So i started Pilates once a week in class and doing a lot of outdoor aktivity like hikeing and cycling.

9. Disney movies
I love, love, love them. My absolutely all time favourite is "beauty and the beast"

10. Shopping in normal Stores
This means i like to go shopping at stores like H&M and hunt for goth like stuff.

So this is it. I hope you enjoied reading. What are your thoughts on "ungoth confessions"?
I really hope the weather is going to be better soon and my motivation to work on the summer wardrobe projekt will be back.

Have a great week,
until next time

your
Queenofbats